Tag 06: Lila Blazer und dicke Socken

JeansBluseSitzend

Freunde, ich komme so richtig in Fahrt. Es macht mir so viel Spaß mich in Secondhand-Kleidung anzuziehen, weil es sich noch anfühlt wie eine große Spielwiese. Zum Beispiel dieser lila Blazer. Letztes Jahr hätte ich ihn sofort gekauft und wahrscheinlich tagelang bewundert wegen seiner leuchtenden Farbe. Heute mache ich mir Gedanken, wie so eine Farbe wohl in das Kleidungsstück gekommen ist. JeansBluseGanz

JeansBluseSchuhe

Wie viele Liter Chemie dafür drauf gegangen sind und in welchem Fluß sie wohl – eventuell ungefiltert – gelandet sind. Bei diesem Stück ist das sicherlich schon einige Jahre her. Die Dame, die ihn neu gekauft hat, hat sich vielleicht schon sattgesehen an der Farbe. So kann ich ihn jetzt tragen, zeigen, dass es coole und bezahlbare Secondhand-Klamotten gibt und muss nicht mal ein schlechtes Gewissen haben. Den Blazer gibt es ja schon seit geraumer Zeit und er hat nicht neuen Schaden angerichtet, um der nächsten Kundin zu gefallen, wie es bei einem fabrikneuen Stück der Fall ist. Ich mag die unaufgeregte Kombination aus schwarzer Jeans, heller Bluse und dem leuchtenden Blazer (alles Oxfam). Da es ja im Moment leider zu kalt ist für meine Peeptoes, habe ich einfach dicke Socken dazu angezogen. Ich fühle mich sauwohl und liege ohne Schuhe und Socken mit diesem Outfit noch unter 30 €. Trotz Nachhaltigkeit. Ich sag doch: Es macht Spaß!

 

Jeans: 7.50 €

Lila Blazer: 9.50 €

Helle Bluse: 7.50 €

  14 Replies to “Tag 06: Lila Blazer und dicke Socken”

  1. Ina
    Januar 6, 2015 at 2:07 pm

    Ich empfinde Dein Experiment jetzt schon als Erfolg.
    Es zeigt mir, daß man auch mit wenig Geld ordentlich und gut angezogen sein kann.
    Manchem, der sich gerne darauf zurückzieht, daß er kein Geld für gute Kleidung hat, wird hier der Boden unter den Füßen weggezogen. Sicher wird jemand, der wenig Geld hat, auch nicht jeden Tag zu Oxfam gehen können um einzukaufen, aber mit ein paar Basisteilen und hin und wieder stöbern in Kleiderkammern, kann man ordentlich, zeitlos angezogen sein. Das eine ist Nachhaltigkeit. Das andere ist das Geld, das einem für den Lebensunterhalt zur Verfügung steht.
    Hast Du in Dein Experiment auch die Kleidungs-Tausch-Partys mit aufgenommen?

    • Hindi
      Januar 6, 2015 at 8:22 pm

      Hi Ina,
      Tausch-Partys stehen auch auf meiner To-Do-Liste. Ich freu mich darauf, damit auch loszulegen. Hast Du eine Empfehlung? Oder meinst Du selbst organisierte? Da bin ich gerade mit meinen Mädels dran! LG Hindi

      • Ina
        Januar 7, 2015 at 7:59 am

        Ich kann Dir hier nichts empfehlen, da ich das selber noch nie gemacht habe. Mein Kleiderschank ist eher klein und wenig modisch, eher zeitlose Sachen.

  2. Eva
    Januar 6, 2015 at 7:51 pm

    Hallo Hindi, ich finde dein Experiment auch toll und v.a. die Outfits, die du aus den Secondhandklamotten zauberst. Ich werde mir weiter von dir Inspirationen holen und überlegen, wozu meine „neue“ lila Hose noch passen könnte…. ist wirklich keine einfache Farbe. Grüße, Eva

  3. Januar 6, 2015 at 11:28 pm

    Huhuu =)

    der Blazer würde mir auch gefallen. =) Schon cool, dass man bei Second Hand Mode unabhängig von der aktuellen Trendfarbe einkaufen kann. 😉

    Liebe Grüße

    die Smileykiste

  4. Eva
    Januar 7, 2015 at 1:00 pm

    Zum Thema Tauschparty: hier in Oldenburg haben das ein paar Studentinnen initiiert und das kam so gut an, dass es mittlerweile alle paar Monate stattfindet. Und da werden nicht nur Klamotten, sondern auch Bücher, Spiele, etc getauscht (jeder, der was hat bringt es hin und nimmt sich wiederum was ihm gefällt; also kein komplizierter 1:1 Tausch). Dazu werden (vegane) Kuchen verkauft, um die Kosten zu decken. Ich finde, das sollte es wirklich überall geben!

    • Hindi
      Januar 8, 2015 at 11:28 pm

      Danke, liebe Eva, ich mach mich mal schlau.
      LG
      Hindi

  5. Sandy
    Januar 8, 2015 at 1:37 pm

    Hallo Hindi,
    tolle Aktion, inspirierender Stil. Ich bin über den Journal FFM auf dich aufmerksam geworden.

    Ich liebe SecondHand-Kleidung, meine Garderobe besteht aus fast nichts anderem. In den letzten zwei Jahren ist mein Kleidungsstil fast ausschließlich durch SeconHand-Ware geprägt worden, nicht zuletzt weil ich ständig am Reisen bin (zuletzt Australien und Osteuropa). Gerade Melbourne platzt vor Second-Hand-Stores.

    Und hier zu meiner Frage: Wo shoppst du Second-Hand? Frankfurt finde ich schwierig zum sozusagen „Life-2nd-hand-Shopping“ schwierig, online kenne ich mich da nicht aus.

    Viel Glück Dir noch!

    Sandy

    • Hindi
      Januar 8, 2015 at 11:27 pm

      Hi Sandy,
      wenn man so viel rumkommt, wie Du kann Frankfurt sicherlich etwas schwierig wirken. Ich bin viel in den drei Oxfam Shops in Bockenheim, Sachsenhausen und Bornheim. Dann ist da noch das Epiphany und natürlich die 13. Ich schaue mich aber dieses Jahr natürlich vermehrt um und werde eine Liste der Secondhand-Läden, die ich besuche im Blog posten. Wenn Du einen Tipp hast, lass es mich wissen, ja? Danke auch noch für die lieben Worte.
      Hindi

  6. Ina
    Januar 9, 2015 at 2:03 pm

    Ist der Seconhandshop an der Kleinmarkthalle noch?
    Dann gab es einen Am Parkhaus „Schillerpassage“ noch einen hochwertigen Second Hand Laden.
    Es gibt einige hochwertige, kleine Läden in Ffm

  7. Birke
    Januar 9, 2015 at 10:01 pm

    https://www.zamaro.de

    Den hab ich gerade entdeckt. Ist vielleicht was für dich? Aber wahrscheinlich kennst du den längst…

    Lg, birke.

    • Hindi
      Januar 9, 2015 at 10:15 pm

      Hey Birke,
      vielen Dank! Ehrlicherweise kannte ich den Shop noch nicht. Ich lese mich ein und gebe Dir Feedback, ja? Hast Du dort schon getauscht? LG, Hindi

      • Birke
        Januar 10, 2015 at 10:57 am

        Hab mich erst angemeldet und bin gerade am aussortieren. Wenn man 10 Stücke einsendet, wird das Porto übernommen. Mal sehen, ob ich so viele Teile zusammenbekomme… 🙂

        Bin gespannt auf deinen Eindruck des Konzepts!

        Lg, birke.

  8. Agnes
    Januar 10, 2015 at 5:55 pm

    Der Secondhandladen an der Kleinmarkthalle ist Aschenputtel und ein Edel Secondhand Laden es ist nicht ganz günstig aber auch hier kann man Schnäppchen schlagen und es gibt einen für Männer und einen für Frauen . In der brückenstrasse in sachsenhausen gibt es auch noch einen Secondhandladen auch mit hochwertigen Sachen . Dann an der schönen Aussicht beim Langosch nebendran gibt es einen und wenn man die Friedbergerstr. hoch fährt sind auf der rechten Seite auch kleine Läden wo ich aber auch noch nicht drin war 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.