Tag 105: Gemusterter Rock & Kurzblazer & Dandy Diary


MusterRockGanz02

Heute soll der wärmste Tag der Woche sein. Klaro dass ich diesen Frommer oder Sommling feier! Ab 25 Grad sprechen die Meterologen von Sommer und das mitten im Frühling. Ich habe mich total in diesen grünen gemusterten Rock verliebt und dazu einfach ein geknotetes T–Shirt kombiniert.MusterRockGrünA MusterRockA02MusterRockGanz01

MusterRockSprung

Der ertauschte Blazer passt finde ich super zum Rock und was die Schuhe angeht, es gab eine Zeit, da habe ich nur High Heels getragen. Kann ich gar nicht mehr nachvollziehen. Ich freue mich so über den ersten Tag im Jahr ganz ohne Strumpfhose.
Gestern habe ich ja die beiden Jungs vom Männermode Blog Dandy Diary getroffen. Die beiden waren im Rahmen des Frankfurter Tags Online-Journalismus da und haben von sich und ihrer Arbeit erzählt. Ich bin seit Langem großer Fan von David Kurt Karl Roth und Carl Jakob Haupt, weil sie total crazy sind und Schwung in die Bloggerszene bringen. Sie befassen sich nicht nur mit Mode, sondern versuchen andere Themen mit Mode zu vermischen. Sie waren die Ersten die einen Modeporno gemacht haben, sie haben einen Flitzer zu einer Dolce & Gabbana Modeschau flitzen lassen. Crazy und Smart, das sind die Eigenschaften, die mir bei den Herren am meisten aufgefallen sind. Ach ja, sehr sympathisch sind die Profis auch noch. In Sachen Secondhand-Kleidung haben sie eine sehr gängige und pragmatische Meinung. Für manche ihrer Looks sind Secondhand-Klamotten ganz toll, aber im Grunde haben sie Bock auf Mode und verdienen auch ihr Geld mit neuer Mode. Ein interessanter Aspekt, den ich nicht von der Hand weisen konnte, war das Argument bezüglich des Stillstands einer ganzen Branche. Dandy Diary erklärten mir, sie sind sehr zukunftsorientiert. Das heißt, sie haben Lust auf Neues und sagten, wenn alle nur secondhand kauften, dann würde sich die Modebranche nicht weiterentwickeln. Es gäbe keine neuen Stoffe, keine neuen Schnitte und auch keine Entwicklung in Richtung nachhaltige Produktion. Ich fand den Austausch mit den Jungs sehr inspirierend.
Morgen – ich verspreche es – räumen wir weiter auf und überlegen uns, was wir mit unserem Klamotten machen, die wir bei unserer „Detox your wardrobe Aktion“ aussortiert haben.
Ach ja, wie nennt man die Jahreszeit jetzt?

Genießt die Sonne meine Lieben.
Rock: 9.50 € Oxfam
T-Shirt: 4.50 € Oxfam
Kurzblazer: getauscht
Sonnenbrille Moschino: 45.00 € gekauft bei 13

  4 Replies to “Tag 105: Gemusterter Rock & Kurzblazer & Dandy Diary”

  1. EriksMama
    April 15, 2015 at 10:29 am

    Hallo Hindi,
    Schade, dass ich nicht in Frankfurt wohne, sonst würde ich schnell in den Oxfam flitzen, wenn Du den Rock zurück bringst:-)

    LG Katrin

  2. Susanne aus SB
    April 15, 2015 at 1:44 pm

    Liebe Hindi,

    wir diskutieren im Freundeskreis sehr oft aus vielen Blickwinkeln und vielen verschiedenen finanziellen Situationen das Thema Nachhaltigkeit, Bio, Fair, Öko, Vegetarisch ja oder nein, Vegan ja oder nein usw. Was am Wichtigsten ist, und was Du ja auch erreichen möchtest, ist, dass wir bewusster kaufen, dass wir darüber nachdenken, wer wie wo das Kleidungsstück oder das Paar Schuhe hergestellt hat, und dass wir versuchen, in unserem Rahmen, auch dem finanziellen Rahmen, zu handeln, zu kaufen oder eben nicht zu kaufen. Daher passt es zusammen (siehe Dandy Diary), sowohl Second Hand, als auch neue Produkte, z. B. Kleidung aus Hanf zu kaufen. Wir müssen anfangen nachzudenken, und das stößt Du mit Deiner Aktion auf jeden Fall an! Denn wir leben nun mal in einer Welt, alles ist vernetzt, schnell erreichbar, und es ist nicht mehr egal, was in Indien passiert, weil es uns unmittelbar betrifft, nicht mehr wie vor 200 Jahren. Danke dafür!

    Sonnige Grüße aus Saarbrücken,
    Susanne

    PS: @ EriksMama: Der Rock ist wirklich richtig klasse.

  3. Lilli
    April 17, 2015 at 1:05 pm

    Modeporno? Ich glaube, mir wird schlecht.

    • Hindi
      April 18, 2015 at 7:37 pm

      es ist grenzwertig… ja, aber es gibt ein auch paar coole Ideen darin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.