Tag 179: Schwarz-Weißer Rock & Ende der Black Dress Week

MeloneRockGanz

Die Black Dress Week ist zu Ende. Ich bin etwas traurig, da mir die schwarzen Kleider doch auch sehr viel Spaß gemacht haben. Andererseits ist es ein schleichender und keinesfalls endgültiger Abschied von der Farbe Schwarz. Ich habe heute den Tag im Park verbracht, sehr entspannt im schwarz-weißen Rock und mit viel Wassermelone.MeloneRock.jp imageimageDen Rock habt Ihr schon hier gesehen, als Teil des Ensembles. Für den heutigen Tag in der Sonne bei leichtem Wind das perfekte Outfit. Während ich Euch schreibe, läuft gerade bei ttt im Ersten ein Bericht über die Doku „The True Cost“. Ich freue mich so sehr, dass die Themen Fast Fashion und Kleidungskonsum immer präsenter sind.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich mit meinem Blog einfach nur fleißig bin, täglich etwas zeige, aber doch nicht etwas bewegen kann. Das zieht mich dann etwas runter, aber gerade die Dokumentation „The True Cost“ lässt mich weiter machen. Nicht weil ich belehren will oder irgendjemandem ein schlechtes Gewissen machen möchte. Ich versuche zu inspirieren und aufzeigen, dass wir – entgegen der Reklame von Fast Fashion Labels – nicht ständig neue Klamotten brauchen. Wir kommen sehr gut mit Secondhand Kleidung aus, überdenken wir doch bitte unseren Kleidungskonsum.

 

p.s.

Die Praline in der Mäusefalle musste ich Euch einfach zeigen. Ich war mit Alex im wunderschönen Carte Blanche bei mir in der Straße essen, da gab es die Schokolade auf diese Weise serviert. Crazy, oder?

Shirt: getauscht
Rock vom Zweiteiler: 24.50 € Oxfam

  One Reply to “Tag 179: Schwarz-Weißer Rock & Ende der Black Dress Week”

  1. Christina
    Juni 29, 2015 at 1:54 pm

    Liebe Hindi
    Du inspirierst mich mit deinem Blog unglaublich! Jeden Tag so kreative und qoole outfits, so dass ich tatsächlich wieder einmal in einen second Hand shop ging und prompt zwei qoole shirts fand! Vielen Dank für deinen Mut, Motivation, Kreativität und Durchhaltewille! Liebe Grüsse aus der Schweiz 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.