Tag 187: Karierter Overall II & Tipps fürs Retten von kaputten Klamotten

KaroOverallSandale03hallo Montag. Ich begrüße die Woche im Kurzoverall, der luftig leicht und kariert ist. Zum Glück ist es nicht mehr so heiß, so dass alles was ich heute in der Uni höre, vielleicht doch auch in meinem Kopf bleibt.

KaroOverallSandale04 KaroOverallSandale01

Massiver Nachteil des Overalls: Er ist sehr knitteranfällig. Ich weiß, einige von Euch können nähen, ich gehöre leider nicht zu dieser Fraktion. Aber wenn ich dieses Teil hier trage, wünschte ich sehr, ich könnte auch so etwas selbst herstellen. Denn ich vermute, dass dieser Overall – ganz großartigerweise  – selbst genäht ist. Sehr sauber verarbeitet, aber auch ganz schön aufwändig. Der Cache Coeur Teil ist innen auch noch mal mit Knöpfen verstärkt und die schön gesetzten Falten am Bund. I love it! Ich hätte wahrscheinlich einen einfarbigen Stoff gewählt, aber so mit den blauen Vichy Karo Muster ist der Overall an sich perfekt!

Im Österreichischen Fernsehen gab es kürzlich einen Beitrag darüber, wie man alte Kleidung noch retten kann, auch ohne große Nähkenntnisse.

Tipp 1:
Zerschlissene Hosenränder kann man mit Bügelvlies wieder verkleben. Einfach zwischen die Lagen Jeans einfügen, drüber Bügeln und abstehnde Fransen abschneiden. Für größere Bereiche lässt sich der Bügelvlies auch verwenden, etwa für einen schon durchgewetzten Hosenboden der Jeans. Den Vlies innen aufbügeln und sicherheitshalber noch mal vernähen (am besten mit der Nähmaschine)

Tipp 2:
Kaputte Reisverschlüsse an Jeanshosen oder Röcken. Diese am besten zur Änderungsschneiderin geben, da der Aufwand für ungeübte (auftrennen, rausnehmen, Reissverschluss in  Jeansstoff wieder einnähen) doch zu hoch ist.

Tipp 3
Einschlagknopf an der Jeans ist weg und hat ein Loch hinterlassen. Hier ist der Profite zunächst das Loch per Hand wieder zu nähen und dann einfach einen anderen Knopf dran nähen. Da kann man farblich ganz schön rum experimentieren.

Tipp 4:
Bei Rissen in einer Lederjacke lohnt sich der Besuch bei einem Schuster. Da könnt Ihr mit etwas Glück zur kaputten Lederjacke passende Lederreste erwerben und diese dann einfach mit einem Textilkleber auf die entscheidende Stelle kleben. Ganz wichtig ist hierbei, den Kleber zunächst antrocknen lassen und dann den Flicken drauf kleben. Kann ganz cool aussehen.

 

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 11.17.43

Viel Spaß beim Klamotten retten.

 

Overall: 16.50 € Oxfam

  5 Replies to “Tag 187: Karierter Overall II & Tipps fürs Retten von kaputten Klamotten”

  1. Kuchenklau
    Juli 6, 2015 at 6:28 pm

    Tolles Outfit! So einen Overall suche ich auch noch, leider bisher keine bei meinem Oxfam entdecken können. Dafür sehe ich neuerdings immer tolle Taschen beim Oxfam, nur leider mag ich meist nicht in eine Tasche investieren, weil die derzeitige es noch tut.

    • Hindi
      Juli 11, 2015 at 4:49 pm

      Taschen sind meiner Ansicht nach einfach ein zu weites Feld! Da gibt es so vieles, was man haben möchte, könnte, wollte. Aber was brauch ich?
      Schwer zu beantworten.
      LG
      Hindi

  2. Andrea
    Juli 7, 2015 at 2:41 pm

    Schöner Overall B-)
    und zum Reparieren gibt’s eine Linkparty bei Maria von widerstandistzweckmaessig https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2015/06/01/fix-it-reparieren-ist-nachhaltig-5/
    Vg, Andrea

    • Hindi
      Juli 11, 2015 at 4:48 pm

      Danke!!!

  3. Biene
    Juli 12, 2015 at 5:27 am

    Diesen Overall fand ich schon beim ersten Auftritt ganz entzückend,
    ein wirklich gutes Sommerkleidungsstück.
    .So praktisch und angezogen und fröhlich.
    Ich freu mich zu lesen,daß er auch noch Handarbeit ist.
    Und Du Dich wohlgefühlt hast.
    Ich rette auch gerne nach meinen bescheidenen Kräften Kleidung die ich gern hab,oder lasse retten.
    Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.