Tag 295: Givenchy Kleid & Drykorn Blazer

GivenchyGrau01

Gut versteckt, aber auf jeden Fall da: Das tolle Givenchy Kleid! Auch wenn es jetzt echt nicht mehr warm genug ist für dieses leichte Kleid, habe ich doch eine Möglichkeit gefunden es noch mal auszuführen. Zusammen mit dem Drykorn Blazer macht es doch einen ordentlichen Eindruck, finde ich. GivenchyGrau02 GivenchyGrau04 GivenchyGrau03 Was sagt Ihr zur heutigen Tasche? Ich war ganz baff, als mir Katrin (sie betreibt den Laden 100 bei mir um die Ecke) erzählt hat, was es mit dem Material auf sich hat. Das, was aussieht wie braunes Packpapier ist Material zur Ladungssicherung in LKWs. Es ist etwas fester als Papier, hält auch Wasser ab und wird eigentlich nur ein mal verwendet und dann entsorgt. Katrin sammelt das Material und lässt daraus dann diese coolen Taschen nähen. Ich mag, dass sie so geräumig ist und das ich von diesem Ladungssicherungszeugs noch nie etwas gehört hatte. Man lernt eben nie aus. Auf jeden Fall finde ich das eine geile Idee und bin von der Tasche fast so begeistert, wie vom Schal. Der hat es mir wirklich angetan. Letztlich sind es nur drei Meter Stoff, feine Wolle, die sich super anfühlt und auch sehr schön fällt.

Das Kleid ohne Blazer und Schal sieht übrigens so aus:

Givenchy01

 

Die Story um drei norwegische BloggerInnen, die nach Kambodscha gebracht werden, um sich die Produktion von Kleidung anzuschauen, hat uns vor einigen Monaten ja alle sehr beschäftigt. Jetzt gibt es dazu auch eine vom WDR bearbeitete deutsche Version.

 

Givenchy Kleid: 69.00 € Oxfam
Drykorn Blazer (Teil eines Hosenanzuges) 39.00 € Oxfam
Schal aus Wolle: 10.00 € Flohmarkt

  8 Replies to “Tag 295: Givenchy Kleid & Drykorn Blazer”

  1. patricia
    Oktober 23, 2015 at 9:29 am

    Und? Was kostet die Tasche? Danke.

    • Hindi
      Oktober 23, 2015 at 5:37 pm

      oops, 25 €.

  2. van rossum birgit
    Oktober 23, 2015 at 9:40 am

    habe deine Blogs heute entdeckt.bin begeistert.aber wie ist es in großen Größen? ich finde nie was, wohne in France, also hier ist die Welt sehr schlank.und wenn dick ist im second Hand nur schund zu kriegen.gibt es second Hand auch im netz zu zivilen preisen? weiter so hindy, du hast einen fan gewonnen. Birgit

  3. Mareike
    Oktober 23, 2015 at 12:15 pm

    Liebe Hindi,

    interessante Tasche 🙂
    Woher hast du die Schuhe?

    LG Mareike

    • Hindi
      Oktober 25, 2015 at 11:32 pm

      Mareike, sorry, ich dachte, ich hätte schon geantwortet: Bisgaard Schuhe. Eigentlich eine Kinderschuh Firma, die ausschließlich in Europa herstellt und nur Leder aus Europa verwendet. Schau mal auf http://www.bisgaardschuhe.de
      Die machen auch Damenschuhe. Die Stiefel waren mein letzter Kauf vor dem Beginn meines Selbstversuchs.
      😉
      Liebe Grüße
      Hindi

  4. Carina
    Oktober 23, 2015 at 1:12 pm

    Liebe Hindi,

    danke für den Link zur Doku – sie hat mich wie viele dieser Dokumentationen zu Tränen gerührt. Heute lief auch auf Arte eine Doku zur Leder- und Modeproduktion in Bangladesh. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es noch einen schlimmeren Ort auf dieser Welt gibt, was die Modeproduktion betrifft. Nicht nur Menschen sind dort betroffen sondern auch die Umwelt, das heißt auch bei einer sozialen Verbesserung würde die Nachwelt noch viele Jahre davon betroffen sein und im Endeffekt krank werden….es fehlen einem wirklich die Worte. Zwar kannte ich diese Bilder schon und das ist auch der Grund warum ich Großteils 2nd kaufe – aber ich bin jedes Mal aufs neue sprachlos. Danke für deinen tollen Blog, der der Öffentlichkeit auch eine Alternative aufzeigt!

    Hier noch die Links zu den ARTE Sendungen:

    http://www.arte.tv/guide/de/051619-000/todschick-die-schattenseite-der-mode?autoplay=1

    http://www.arte.tv/guide/de/051620-000/giftiges-leder?autoplay=1

  5. Elke
    Oktober 24, 2015 at 10:36 am

    Kleid, Blazer und Tuch sehen einfach fantastisch aus. Du hast Glück, dass Du immer so tolle Sachen findest. In großen Größen sieht das anders aus.
    Ich habe vor ein paar Jahren das Buch „No Shopping“ gelesen, dass meine Einkaufsgewohnheiten radikal auf den Kopf gestellt hat. Seitdem überlege ich mir sehr genau für was und wie viel Geld ich ausgebe. Second-Hand Kleider sind wirklich eine nachhaltige Alternative (wenn man wirklich neue Klamotten braucht). Dein Blog wird mir nächstes Jahr fehlen ! Vielleicht kannst Du am Ende des Jahres mal zeigen, welche von den schönen Klamotten Du behalten hast. Ein schönes Wochenende !!

    • Hindi
      Oktober 24, 2015 at 11:22 pm

      Hi Elke,ob ich mich traue, alles was ich behalten habe noch mal zu zeigen? Ich müsste mir ja selbst erst eingestehen, dass ich sooo viel behalten habe 😉
      Aber ich habe einfach auch so wunderbare Kleidungsstücke gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.