Tag 74: Wollkleid III

RolliKleidGanz02

Heute macht Tortenengel bei mir um die Ecke auf, ein Café mit wahnsinnig schönen und leckeren Torten. Dafür hab ich mich ein bisschen schick gemacht. Vielleicht ist mir aber auch gerade einfach nach schwarzen Klamotten. Kennt Ihr das? Wenn ich schlicht und ohne Aufwand angezogen sein möchte, greife ich zu schwarz.

RolliKleidGanz01 RolliKleidSchuheWas bei diesem Wollkleid etwas schwierig ist, ist eine Jacke drüber zu ziehen. Das Teil hat so Fledermaus Ärmel und alles was ich drüber ziehe, wirft Falten und sieht nicht ganz so hot aus. Aber mit der Aussicht auf ein Stück eines unfassbar leckeren Kuchens kann ich das gut verschmerzen. Ich werde da meine Mädels treffen und hoffentlich danach einen kleinen Spaziergang machen. Daher auch die Sneaker.
Bevor ich das Wollkleid angezogen habe, habe ich es noch ordentlich mit meinem Wollrasierer bearbeitet. Das Ding ist eine echte Wunderwaffe. Es sieht aus wie ein Epiliergerät und lässt Wollteile aussehen wie neu, naja, wie fast neu. Seit meinem Selbstversuch merke ich, wie wichtig es ist, wie wir mit unseren Kleidungsstücken umgehen. Wie wir sie schätzen. Denn auch das ist meiner Ansicht nach ein Beitrag zur Nachhaltigkeit. So erhalte ich das gute Stück länger und werde mir nicht so bald ein neues zulegen wollen oder müssen. Einfach weil das Wollkleid so schön ist, mir passt und es ein Klassiker ist, an dem ich – glaube ich – lange Freude haben werde. Zur Pflege hatte ich ja bereits gesagt: so wenig waschen wie möglich, viel lüften und flach liegend trocknen. Das Kleid habt ihr übrigens schon mal gesehen. Da hatte ich es mit Stiefeln kombiniert. Mir gefällt die heutige Zusammenstellung besser. Was meint Ihr?

WollKleidGanzKleinWollRolliRuecken

 

Kleid (Benetton): 30 € Escatira 
Nike Pegasus 83: rund 20 Euro, Secondhand-Shop in Boston

 

  9 Replies to “Tag 74: Wollkleid III”

  1. Nathalie
    März 15, 2015 at 10:55 am

    Beide Kombinationen haben etwas, heute siehst du cool und lässig aus, gefällt mir sehr gut mit den Nikes, schöner Sonntagslook. Aber auch die Stiefel passen toll zum Kleid, da siehst du aus wie: „es ist Samstag und ich habe etwas schickes vor.“ Schönes schwarzes Kleid, sehr vielseitig einsetzbar.

    • Hindi
      März 16, 2015 at 11:08 am

      Hallo Nathalie, ich liebe es einfach, wenn Kleidungsstücke beides können. Weißt Du was ich meine, irgendwie beide Facetten von mir / anderen Frauen bedienen: Die Stiefel-Lady und die Sneaker-Lady. Vielseitig einsetzbar, wie Du so schön formuliert hast. Das liebe ich an Mode, also wenn das gegeben ist. Hab einen sonnigen Montag & viele Grüße nach Hamburg.
      Hindi

  2. Tiny
    März 15, 2015 at 11:25 am

    Wieder ein Teil, das du unbedingt nicht mehr hergeben solltest 😀

    • Hindi
      März 16, 2015 at 11:00 am

      Liebe Tiny, das Kleid habe ich mir tatsächlich vor dem Selbstversuch gekauft & bin auch total begeistert. Lieben Gruß, Hindi

  3. Bello
    März 15, 2015 at 2:23 pm

    Hinweis auf Schuhe:
    http://www.ekinfootwear.de/
    … übrigens auch ‚aus‘ Frankfurt …
    LG

    • Hindi
      März 16, 2015 at 11:01 am

      Wow, danke für den Hinweis. Sehr schöne Schuhe! Lieben Gruß, Hindi

  4. Ev
    März 16, 2015 at 12:23 pm

    Liebe Hindi, hab dich natürlich gleich im Tortenengel erkannt… so ist das eben, wenn man in so ner Stadt wie Frankfurt so ein tolles Projekt durchzieht, Chapeau…. sahst super aus! Wollte dich aber in dem Rahmen nicht von der Seite anquatschen- machs dann halt hier und bin es jetzt „los“….bin auch ein second-hand-Mensch und trage manche Sachen seit knapp 20 Jahren (mein Gott!!!), z.B. ein langes rotes Blumenkleid aus den 70ern …. so was gibt Frau nicht mehr her…:) Wünsch dir viel Spaß in diesem Jahr … Ev

    • Hindi
      März 16, 2015 at 9:57 pm

      Liebe Ev, ich habe eine kleine Vermutung, welche der Damen im Tortenengel Du gewesen sein könntest…. Danke für die lieben Worte. Wenn Du knapp 20 Jahre in Deine Klamotten passt, kann ich von Dir noch viel lernen! Und ein rotes Blumenkleid würde ich auch nie nie nie hergeben. In diesem Sinne auf bald im Viertel und vielleicht sehen wir uns ja im Tortenengel, wenn weniger Trubel ist auf ein Gateau? Viele Grüße, Hindi

      • Ev
        März 16, 2015 at 10:50 pm

        … saß genau neben euch…:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.