Tag 93: Ombre Hose III & Angorawolle Abturn

OmbreHoseBordeauxSitzend

Ich habe wieder mal die Ombre Hose ausgepackt. Heute wird gemütlich rumgegammelt, die Wohnung noch mal für Ostern gepimpt und – so ich denn dazu komme- Fotos sortiert. Jetzt wo ich das Outfit anhabe, merke ich, dass ich die Farbe Grau ganz schön unterschätze. Ganz schön lässig eigentlich, dieses Grau.OmbreHoseBordeauxGanz OmbreHoseBordeauxA01 OmbreHoseBordeauxA02

Was auf dieser sehr alten Bluse wohl für ein Muster drauf ist? Keine Ahnung, ich habe es versucht zu erkennen, aber ich nenne es jetzt einfach mal Fantasiemuster. Der Schal ist einfach killa, fast schon zu spießig mit den handgestickten Blumen drauf, aber ich liebe die Farbkombination. Der Strickpullover ist kuschelig, seit meinem Selbstversuch macht mich das aber tendenziell misstrauisch. Er besteht zu 20% aus Angorawolle und ist von H&M. Vor etwas mehr als einem Jahr hat die Tierschutzorganisation PETA ein erschreckendes Video vorgestellt, in dem gezeigt wird, wie Angorakaninchen bei lebendigem Leib das Fell gerupft wird für die Herstellung der Angorawolle. Mir ist schlecht geworden nach dem Video, ich habe es mir eben noch ein mal angeschaut. Klar, dass ich jetzt beim Einkauf von Kleidungsstücken mit Angorawolle Anteil wissen will, wo sie herkommt. 90% der Angorawolle wird in China hergestellt, erfahre ich bei N24. Puh. Neu werde ich mir keine Angora-Teile mehr zu legen. Und Secondhand? Auch da bin ich unsicher.

Na dann frohe Ostern.

Zu etwas Erfreulichem: Gestern war ich mit meinen Mädels Essen und wir haben wieder stunden damit verbracht den heißen Koch anzubaggern. Sechs gar nicht so schlecht aussehende Frauen und ein unnahbarer Koch. Klingt wie ein schlechter Filmplot, aber so wars wirklich. Er hat uns dann mit ’ner Runde Sekt getröstet, aber so wirklich drüber hinweg sind wir nicht. Wenn ihr mal in Frankfurt einen sensationellen Salat oder fantastischen Fisch essen wollt, empfehle ich Euch das Chairs. Es ist nicht der schickste Gourmet Tempel hier in Frankfurt, aber einer der leckersten. Sie schreiben ganz sympathisch über sich selbst: Um Ihnen Speisen auf gehobenem Restaurantniveau zu moderaten Preisen präsentieren zu können, verzichten wir auf Silberbesteck, teures Geschirr, Tischdecken und übertriebenen Service. Stattdessen investieren wir in unsere Zutaten und Produkte. Wir kaufen weitestgehend saisonal und regional ein, verzichten auf billiges Fleisch und achten auf tiergerechte Haltung. Wir verarbeiten ausschließlich hochwertige Produkte und arbeiten weder mit Convenienceprodukten noch Geschmacksverstärkern.
Gefällt mir. Und was den Koch angeht: Dennis is the MAN.

 

Bluse: 5.50 € Oxfam
Strickjacke: 9.50 € Flohmarkt
Ombre Hose: 10.00 € Flohmarkt

 

  6 Replies to “Tag 93: Ombre Hose III & Angorawolle Abturn”

  1. kristina
    April 3, 2015 at 12:06 pm

    Ich bin echt froh, das du nochmal darauf hinweist, auf was für eine tierquälerische Art Angora gewonnen wird. Wäre schön, wenn du das auf FB auch noch machst. Ansonsten schaust du wie immer hinreißen aus. Mit oder ohne Mittelscheitel 😉

    • Hindi
      April 3, 2015 at 12:10 pm

      Aww, vielen Dank. Ja, mit Facebook überlege ich mir noch einen Zugang. Irgendwie weiß man das ja, mit dem Angora, aber es scheint so weit hinten im Kopf zu sein, dass man sich nicht damit beschäftigt.
      Und:Mittelscheitel bleibt jetzt erst mal ein paar Tage. Ich mag die leichte Veränderung. Schöne Ostern!

  2. Petra
    April 3, 2015 at 12:08 pm

    Hallo Hindi,
    das Outfit gefällt mir sehr. Ich bin so ein Graufan. Es ist nicht so hart wie schwarz und passt zu vielen anderen Farben.
    Das Ausrupfen des Fells von Kaninchen bei lebendigem Leib habe ich auch erst vor kurzem gehört. Den Film schaue ich mir lieber gar nicht an. Aber Angorapullover werde ich auch nicht mehr kaufen. Danke nochmal für den Hinweis.
    Schöne Ostern für Dich.
    Petra

  3. Nathalie
    April 3, 2015 at 12:32 pm

    Hallo Hindi,
    dein Outfit heute gefällt mir sehr. Mit Grau hast du recht. Ich schieb ja schon mal, dass ich auf Farbe stehe, aber wenn mich jemand fragt, was meine Lieblingsfarbe ist, sage ich grau, denn grau habe ich ganz viel, in allen Nuancen. Es gibt wohl nichts was ich nicht in grau habe. Es ist so vielseitig. Das PETA Video kenne ich auch, es gibt noch viele andere erschreckende Videos von PETA. Ich finde es sehr gut, dass in Zeiten des Internets sowas an die Öffentlichkeit kommt. Seit ca. vier Jahren kaufe ich auch nichts neues mehr mit Angora, überhauft aus Wolle, kein Leder und so. Ich habe allerdings auch nichts alles verkauft ,was ich schon hatte, trage ich weiter, wennn ich das Teil sehr mag. Erst habe ich es auch secondhand liegen lassen, in letzter Zeit, aber zugegebener Massen auch mal ein Auge zugedrückt, da ich wohl auch kein Dogmatiker bin. Neu kommt es aber gar nicht infrage. Secondhand bin ich auch immer unsicher, gebe ich zu.
    Ein unnahbahbahrer Mann ist natürlich immer besonders interessant. Vielleicht war er mit 6 Mädels übervordert 😉 ?
    Sollte ich irgenwann mal in Frankfurt sein werde ich deine Restaurantempfehlung gerne annehemen. Die Selbstdarstellung des Restaurants hört sich gut an, gefällt mir, ich achte auch auf saisonale und regionale Produkte. Fisch werde ich allerdings nicht wählen, da ich überhaupt kein Fleisch mehr esse.
    Frohe Ostern.

  4. EriksMama
    April 3, 2015 at 1:35 pm

    Hallo Hindi,
    Ich habe mir neulich auch aua Versehen eine Jacke mir Angoraanteil getauscht. Das Video habe ich auch gesehen und habe fast geweint. Naja ich hab geweint. Einfach ohne Worte. Das gleiche gilt für diesen Trend Pelzbesatz an der Jacke. Da ist über haupt kein Bewusstsein für das Leid der Tiere, die in riesigen Tierfarmen gehalten und bestialisch ermordert werden. Das sind richtige Tier Kz’s.
    Trotzdem wünsche ich Dir frohe Ostern.
    LG, Katrin

  5. Susanne aus SB
    April 7, 2015 at 7:45 am

    Guten Morgen Hindi und alle Blog-Leserinnen,
    auch über das Tragen von Dingen aus Daunen sollte man nachdenken, auch wenn der Daunenmantel noch so warm hält, die Daunen-Bettdecke noch so kuschelig ist. Auch hierzu gibt’s auf der Peta-Website einen Bericht, der einem die Haare zu Berge stehen lässt.
    Eine schöne Woche,
    Susanne aus SB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.